Filme nach Schulnoten:

Anzeige:

Nach Jahren sortierte Filme

NACH GUTEN FILMEN SORTIERT:
2011
2010
2009
2008

KINOFILME UNSORTIERT:
2012
2011
2010
2009

Filme nach Altersbeschränkung

Anzeige:

King Arthur Kritik

Share on Facebook

King Arthur PosterElite Ritter auf Freiheitstrip: Die wirklich wahre Wahrheit der Sage um König Artus…

Ganz neu wird die Sage von Artus in KING ARTHUR ausgelegt. Als römischer Kommandeur befehligt Arthur die sarmatischen Ritter 1 2 am Hadrianswall. Der rund 100 Kilometer lange, steinerne Wall diente den Römern als Bollwerk gegen die nordischen Stämme im heutigen Schottland, die so davon abgehalten wurden, über das von den Römern besetzte Britannien herzufallen. Doch um 460 n. Chr. (laut Film) sind die Tage der Besatzer gezählt und ein Abzug steht kurz bevor. Sehnsüchtig warten die Ritter der Tafelrunde, allesamt dem römischen Heer zwangsverpflichtet, auf den Tag ihrer Freiheit, an dem sie in ihre östliche Heimat zurückkehren können. Doch nicht nur die eingeborenen Piktenstämme machen ihnen die letzten Tage zur Hölle.

King Arthur Ritter der Tafelrunde Bild

Die sarmatischen Ritter der Tafelrunde flankieren Arthur (Clive Owen).

Mit bombastischer Musik (Hans Zimmer) und echter (irischer) Landschaft verfilmt Antoine Fuqua einen historischen Abenteuerfilm, der Artus, Exkalibur, Merlin und die ganze Ritterschar in Bruckheimer Manier voller Pathos und Ehrgefühl in die Schlacht um große Gefühle führt. Clive Owens traurige Augen verleihen dem allseits geschätzten Arthur (Artus) eine sympathische Tiefe, wenngleich seine versteinerte Miene auf die Dauer etwas hölzern wirkt. Um einige  interessante Facetten wird das mimische Spektrum durch die Ritter der Tafelrunde angereichert, deren archetypischen Charaktere vom einsamen Wolf Tristan (Mads Mikkelsen) bis hin zum schwermütigen Grübler Lancelot (Ioan Gruffudd) reichen.

King Arthur Mads Mikkelsen Bild

Wortkarger Haudegen: Mads Mikkelsen ist Tristan.

Das unglaubliche Starensemble findet seine Vollendung mit Joel Edgerton (WARRIOR) als Gawain, Hugh Dancy als Galahad, Stellan Skarsgård als wildem Sachsen und Keira Knightley als Guinevere, um nur die allerwichtigsten zu nennen. Zweifellos zehrt der Film stark von seinen tollen Akteuren, die Inszenierung greift dennoch regelmäßig am wirklich Großartigen vorbei. So passt Knightleys Spiel in vielen Szenen nicht im Geringsten zur rauen Mittelalterwelt, die der Film immer wieder zu etablieren versucht, dann aber selbst durch artifiziellen Hollywoodkitsch ad absurdum führt.

King Arthur Knightley Bikini Bild

Brüllt in Avatar-Braveheart Blau: Keira Knightley passt so gut in die Rolle, wie in ihren Lederbikini.

Dass die Schneeflocken im Film aus dem Computer stammen, erklärt zumindest, warum die Figuren in Szenen unsinniger Kälte ohne mit der Wimper zu zucken im Freien schlafen. Warum Arthur sein Leben lang nicht an seinem Auftrag zweifelte, die im Film als edel Wilde gezeigten Pikten abzuschlachten, muss man nicht verstehen. Zahlreiche prägnante Momente führen den Film mit dramaturgischer Sicherheit aber wenig Realitätssinn unbeirrt dem pathetischen Finale entgegen, so dass trotz großer Schlachtszenen die notwendige Charakterisierung der Helden nicht leidet. Dergestalt erfreut KING ARTHUR Romantiker, Actionfans und Fantasy-Abenteurer gleichermaßen.

King Arthur Skarsgard Bild

Post-diabolischer Bösewicht: Der Anführer der Sachsen (Stellan Skarsgård) bedroht mit leisen Gesten.

Fuquas Inszenierung ist ein emotionaler Spektakelfilm mit viel Schauwert und viel effektoptimierter Unangemessenheit, die vom Drehbuch bis zur Ausstattung und Knightleys Bikini reicht. Aber er ist auch ein Film mit viel Unterhaltungswert. Im direkten Vergleich ist er irgendwo zwischen den ROBIN HOODs (Costner/Crow) und BRAVEHEART zu verorten und für Fans historischer Abenteuer ein Muss. Die vermeintlich wahre Geschichte, die diese Erzählung laut Vorspann zu König Artus beisteuert, verweist den Film nur umso deutlicher ins Fantasy Genre, zumal Artus als Sagengestalt gilt.

 

Ähnliche Filme:

Robin Hood, Braveheart, Königreich der Himmel

Information:

USA 2004

Dauer: 126 Minuten (142 Directors Cut)

FSK: 16 (Directors Cut, Kino: 12)

Regie: Antoine Fuqua

Drehbuch: David Franzoni

DoP: Slawomir Idziak

Musik: Hans Zimmer

Darsteller: Clive Owen, Ioan Gruffudd, Joel Edgerton, Mads Mikkelsen, Hugh Dancy, Keira Knightley, Stellan Skarsgård, Ray Winstone, Til Schweiger, Ray Stevenson, Stephen Dillane, Sean Glider

Genre: Abenteuer, Historien, Action

Im Kino: 19.08.2004

Im Web:

King Arthur in der IMDb


Copyright Bilder und Trailer: Buena Vista/Disney

  1. Sarmaten: Ursprünglich aus dem Iran stammendes Reitervolk
  2. Sarmatien: Steppenland im heutigen Südrussland/Ukraine

Hinterlasse eine Antwort