Anzeige:

Filme nach Schulnoten:

Nach Jahren sortierte Filme

NACH GUTEN FILMEN SORTIERT:
2011
2010
2009
2008

KINOFILME UNSORTIERT:
2012
2011
2010
2009

Filme nach Altersbeschränkung

Anzeige:

Lost und die unbeantworteten Fragen…

Share on Facebook

Könnte ein Spoiler sein, also nicht lesen, wenn ihr noch am Schauen seid.

Ich werde einfach den Eindruck nicht los, dass in Lost vieles geschah, um den mystery effect zu erhalten, mit dem Versuch, später dafür Erklärungen zu finden. Wenn aber jedes Rätsel mit anderen Rätseln erklärt wird, dann potenzieren sich am Ende die benötigten stichhaltigen Erklärungen und es wird unmöglich, das ganze am Ende auf den Punkt zu bringen, zumindest nicht in einer oder zwei Folgen. Außerdem wird es ja langweilig und doof, wenn gegen Ende tausend Sachen mühsam erklärt werden müssen, wobei jede Erklärung in eine andere Richtung weisen würde und das bisher Geschehene als ungerechtfertigt entlarven müsste. Fantastisch wäre natürlich, wenn gegen Ende nur ein, zwei Punkte enthüllt werden, die dann Stück für Stück alles erklären und wie beim Domino am Ende das Kartenhaus der Mystery, wenn nicht entmystifizieren, so doch greifbar machen und alle nur noch staunen und Maulaffen feilhalten. Das aber ist Lost nicht gelungen.

Was ich gerne wissen will in Lost ist:

Als Hugo auf der Insel auf Michael trifft, bestätigt ihm dieser Hugos Annahme, dass Michael auf der Insel bleiben muss. Warum muss der tote Michael auf der Insel bleiben? Weil er etwas Böses getan hat? Und Mister Echo, war der gut? Denn der besuchte Hugo ja in der Wirklichkeit, zum Schachspielen?

Der schwarze Rauch sagt einmal, er könne nicht über Wasser huschen, aber als Michael auf dem Frachter in die Luft fliegt, erscheint ihm kurz vorher Christian, dessen Körper der schwarze Rauch bis dato besitzt. Also war das nun Christian – Christian oder war das Rauchsäulen – Christian oder was geht?

Was ist eigentlich mit der Prophezeiung von Desmond passiert, der Claire angeblich in einem Hubschrauber davonfliegen sah, wenn Charlie sich ertränkt? Wir haben die Bilder hierzu nie gesehen, anders als Desmond‘s andere Visionen. Warum nicht?

Warum hilft die Atombombenexplosion, alle wieder in die richtige Zeit zu katapultieren, wo sie doch alles ungeschehen machen sollte?

Welchen Weg nimmt oder nahm Jacob, wenn er mal in die  normale Welt wollte? Ist der normale Weg das Wagenrad, mit dem man auch die Zeit dreht? Was bedeutet das, dass die Insel jedes Mal wenn einer geht, einen Sprung macht?

Wie funktioniert das Rad von Jacobs Bruder, das Licht von Wasser trennen soll? Konnte man vor dem Rad auch schon die Insel bewegen bzw. die normale Welt  besuchen?

Warum kann Ben Widmore nicht töten, als er diesen in seinen Gemächern aufsucht?

Warum kann die Rauchsäule die Kandidaten nicht töten?

Was hindert die Rauchsäule daran Jacob zu töten, außer, dass es die längst verstorbene Mutter nicht erlaubt?

Warum weiß Jacob die Zukunft? Als Jack Jacobs Platz einnimmt scheint er diese Gabe nicht zu haben, Hugo genauso wenig.

Ben erzählt immer von der Zauberkiste. Man stellt sich was vor und Schwups, ist es da. Was ist nun damit. Es wird ja schon zu Beginn mit Walt angedeutet, dass dieser den Eisbären erschaffen hat. Mehrmals sogar. Außerdem sind die Eisbären der Dharma Leute zu dem Zeitpunkt ja schon lange nicht mehr da, also wäre das eine sehr flaue Erklärung. Außerdem wird ja ständig angenommen, vor allem von Lock, aber auch von anderen, man müsse nur seinen Weg finden, also an etwas glauben, und dann gibt es die Insel auch. Die Insel wird also oft als diese Zauberkiste dargestellt. Auch Lock‘s Vater sei ja so auf die Insel gekommen. War das vielleicht doch Ben? Aber dann fragt man sich zwangsläufig, wie er das alles immer deichseln soll und woher er immer seine guten Informationen hat, die bezüglich der Abgestürzten besser sind, als die der Polizei.

Wer waren all die Leute, die Sayid für Ben kalt gemacht hat?

Warum fängt die parallele Handlung mit der Totenwelt genau dann an, wenn sie die Bombe in die Luft jagen und warum wird dabei auch gezeigt, dass die Insel auf dem Meeresgrund liegt, schließlich ist sie ja nie untergegangen. Warum fängt diese Totenwelt nicht an, als z.B. Charlie stirbt.

Warum hat Desmond nachdem er von Widmore massiv magnetisiert wurde und Penny beim Joggen trifft, wieder einen dieser Aussetzer und fällt zu Boden, wie früher als er in der Zeit gesprungen ist, immer dann, wenn er gerade in der anderen Zeit war. Auf der Insel hat er diese Aussetzer aber nicht.

Warum kann die Mutter von Faraday die Zukunft wissen?

Warum hält die Mutter von Faraday Desmond in der parallelen Totenwelt davon ab, nach Penny zu forschen, mit den Worten, er sei noch nicht so weit?

Wenn Hugo mit Toten redet, ist das dann auch so etwas wie Desmond‘s Zeitreise in die parallele Totenwelt?

Warum ist Claire vom schwarzen Rauch gefangen wie Sayid, war sie auch tot?

Wie konnte Sayid wieder auferstehen, ich dachte auferstehen lassen kann niemand, nicht mal Jacob?

Ich vermute, dass all dies nötig war, um den Thrill, die Mystery und das Drama der Serie aufrecht zu erhalten (wie auch die unzähligen, unfassbaren Entscheidungen der Protagonisten) und dass, bis auf einige verrückte in irgend welchen Foren around the world, keine anderen vernünftigen Antworten auf diese Fragen existieren, zumindest nicht in der Serie und wohl auch nicht in den Köpfen der Autoren. Wenn ich aber gepennt habe und die Serie Antworten gibt, freue ich mich über Aufklärung.

Schreibe einen Kommentar